eine Erinnerungsdecke - die Idee

Abi-Geschenk im Karton – Teil 1

Heute fangen die Abiturprüfungen in Bayern an. Das ist eine harte Prüfung für viele Jugendlichen und ihrer Familien – man hat sich jahrelang darauf vorbereitet und (hoffentlich) auch noch gelernt. Jetzt heißt es Zähne zusammenbeißen und durch!

Nach der Prüfung wird gefeiert und ein entsprechendes Geschenk gehört auch dazu. Aber was kann man jemanden, der einen Lebenskapitel erfolgreich zu Ende gebracht hat und vor einem neuen, noch unbekannten Weg steht, schenken?

In dieser dreiteiligen Beitrag möchte ich Euch eine Erinnerungsdecke als Abitur-Geschenk näher bringen. Ich finde, dass eine Erinnerungsdecke – auch Memory Blanket genannt – mit jeder Menge Erinnerungen an die Kindheit ein schönes Geschenk ist. Es ist eine Decke, die zurück zu den Wurzeln führt während die AbiturientIn in die weite Welt hinaus fliegt.

 

Vorderseite & Rückseite der Erinnerungsdecke

Stoffe für Vorder- und Rückseite

Aber was hat das mit diesem Karton zu tun? In diesem Karton befinden sich viele T-Shirts, die über Jahre hinweg gesammelt worden sind. Jetzt sind sie zu klein, nicht mehr aktuell oder irgendwie nicht mehr zum Gebrauchen. Aber jedes T-Shirt beinhaltet viele Erinnerungen an verschiedenen Zeiten aus der Kindheit. Bei einer Erinnerungsdecke nehme ich diese vielen verschiedenen T-Shirts auseinander und setzte sie neu zusammen, so dass eine Patchworkdecke entsteht.

Erinnerungsdecke aus alten T-Shirts

T-Shirts und Stoffe aus dem Karton

Bei einem solchen großen Projekt ist es wichtig rechtzeitig vorzuplanen. Nicht nur muss man früh genug den Wunsch nach einer Memory Blanket haben und damit beginnen T-Shirts zu sammeln, man muss auch rechtzeitig eine solche Decke bestellen. Eine solche Patchworkdecke ist auch ein großes Projekt, das viel Vorbereitung, Können und Geduld braucht. Dafür sollte man mindestens 6 Wochen einplanen – länger falls die Decke noch großer werden soll.

Füllstoff für die Vorderseite

Stoff für die Vorderseite

In diesem Fall hat der Auftraggeber gut geplant und auch noch zusätzlichen Stoffen geliefert. Hier ist eine einfache Tischdecke, die als Füllstoff für die Vorderseite benutzt werden soll. Dazu gab es auch ein altes Tischtuch aus dem Familienbesitz, das als Rückseite benutzt werden soll. So kann man mir helfen und auch etwas Geld sparen, da ich nicht extra Baumwollstoffe für die Decke kaufen muss. Aber man muss auch bedenken, dass nicht jeder Stoff für so eine Erinnerungsdecke geeignet ist!